Ein Dokumentarfilm von Leonie Kock & Janina Rasch

  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon

Ein Film über das Jungbleiben jenseits von Anti-Falten-Cremes,

über Lebensentwürfe, Autonomie und den bewegten Ruhestand

 

FILM

SYNOPSIS

Was bedeutet Altern in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer länger leben? Mit der Kamera eines Freundes begleiten zwei junge Filmemacherinnen Stammgäste der Hamburger FALTENROCK Partyszene, in der der Eintritt erst ab 60 Jahren erlaubt ist. Christian, Mechthild, Christiane und Volker fliegen nach China, engagieren sich für Flüchtlinge, suchen die Liebe und verschwinden dann doch für 3 Stunden auf Facebook. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alter ist immer auch eine Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Bildern davon. Der Dokumentarfilm FALTENROCK möchte sich zwischen diesen Bildern bewegen und uns mit den eigenen Vorstellungen vom Rentendasein konfrontieren. Wird es nicht vielleicht Zeit, Alter neu zu definieren?

Sich in einzelne Lebenswelten hinein zu fühlen bedeutet auch zu erkennen: alles ist möglich. Nur eines ist gewiss. Ruhestand muss noch lange nicht Stillstand bedeuten.

GALERIE

DIRECTOR'S NOTE

Der Film möchte eine Verbindung schaffen. So schön die Ermöglichung einer Disko für Ältere für jene gewesen sein mag, die vorher keinen Ort dafür hatten, so ist es doch auch wieder ein Raum der Abgrenzung. Denn als junger Mensch ist man dort ohne ältere Begleitung nicht erwünscht.

Monat für Monat an der Bar zu stehen und dadurch Teil dieser Veranstaltung zu sein, hat uns sehr bereichert. Über den Tanz haben wir Menschen kennengelernt, die in einer völlig anderen Lebensphase stecken als wir. Die Suche, auf die sie sich nach Abschluss ihres Arbeitsleben begeben, unterscheidet sich in mancher Hinsicht aber garnicht so sehr von unserer eigenen.

Schön wäre es, wenn sich mit dem Film eine Tür öffnet. Wenn wir die Grenzen zwischen Alt und Jung nicht so klar ziehen müssten. Denn Tanz verbindet. Und im besten Fall auch durch die Kamera.

Anders als noch vor 10 Jahren ist die Altersgruppe „ü60“ zwar zunehmend im Fokus des öffentlichen Interesses. Dieses Interesse richtet sich aber in erster Linie an eine kommerzielle Zielgruppe, an die neue Produkte und Aktivitätsangebote angepasst werden. Die einzelnen Menschen hinter dieser Kategorie scheinen uns nach wie vor wenig präsent im öffentlichen Leben.

Gleichzeitig ist der Wunsch nach selbstbestimmtem Altern in Würde sehr groß. Wie uns das gelingt, hängt von jedem einzelnen ab. Das bedeutet auch, uns fernab unserer Steuerbürokratie als generationsübergreifende Gemeinschaft zu verstehen. Und nur wenn wir aufmerk- sam bleiben für die Bedürfnisse anderer, können wir uns die Bedingungen für ein respektvolles Zusammen-Leben bis ins hohe Alter schaffen.

Vielleicht gelingt es uns hiermit

einen kleinen Teil zu diesem Verständnis beizutragen.

DIE PARTY

Die ü60 Partyreihe "Faltenrock"  findet seit 2011 jeden letzten Sonntag im Monat auf Basis ehrenamtlicher Arbeit im Gängeviertel statt. Eintritt ist frei und Getränke auf Spendenbasis. Seit einigen Jahren gibt es auch einen Ableger im Nochtspeicher und Tango Matrix. Wer also Lust auf Tanzen bekommen hat schaue hier mal vorbei:

www.faltenrock-party.de

Und wenn es in eurer Stadt noch nicht so eine dolle Party gibt, veranstaltet sie einfach selbst! Nur "Faltenrock" darf sie nicht heißen, denn der Name ist geschützt.

Vielleicht verrät euch DJ Señor Rita dafür ihre Top 20 Smash Hits.

 
 
 

KONTAKT

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now